Meine Angebote

Heilmassage
Fußreflexzonenmassage
 
 
Lymphdrainage
Dorn-Breuss

Die Basis der Heilmassage ist die Klassische Massage. Daraus haben sich verschiedenste Techniken entwickelt (z.B.:Triggerpunkt, Gewebs- und Fascienbehandlungen). Abgestimmt auf die ärztliche Diagnose behandeln wir individuelle Beschwerdebilder mit speziellen Griffen und Methoden.
So erreicht man Entspannung, Schmerzlinderung, fördert  Durchblutung, Lymph,-und Energiefluß, löst Gewebsverklebungen und aktiviert  die Selbstheilungskräfte.

 

Bei:

Beschwerden im Bewegungsapparat wie:
Wirbelsäule, Bandscheiben
Nacken, Schulter, Arme (“Maushand”, “eingeschlafene Finger”)
Gelenke
Ischias

Kopfschmerzen:
Spannungskopfschmerzen
Migräne
Schwindel

Ihre Ursprünge hat die  Fußreflexzonenmassage, so wie sie bei uns praktiziert wird, bei den nordamerikanischen Indianern.Durch die Arbeit des amerikanischen Arztes Dr. Fitzgerald und Eunice Ingham, seiner Schülerin, der Deuschen Hanne Marquard, und dem Österreicher Hans Schwarz, wurde sie in der westlichen Medizin bekannt und etabliert.

Den ganzen Tag stehen wir auf ihnen und gehen mit ihnen: unsere Füße…
Reflexzonen spiegeln unseren Körper wider. Das gibt uns die Möglichkeit Organe, Muskeln, Gelenke und Nerven zu beeinflussen. Mit dem Daumen werden diese Zonen je nach Bedarf aktiviert oder beruhigt. Neben dem positiven Einfluss auf Stoffwechsel und Schmerzen erreicht man mit Fußreflexzonenmassage vor allem eines: die Anregung der  Selbstheilungskräfte!

Bei:
Verdaungsstörungen
Blasenentzündungen
Migräne und anderen Kopfschmerzen
Muskulären Verspannungen
Gelenksschmerzen
Rückenschmerzen
Innerer Unruhe, Stimmungsschwankungen

Ist eine kombinierte Behandlung der Wirbelsäule und Gelenke.
Im ersten Teil (nach Dieter Dorn) bringt man alle Gelenke mit Hilfe aktiver Bewegung des Patienten-in ihre ursprüngliche Position.
Im zweiten Teil, der Massage nach Rudolf Breuss, wird die Wirbelsäule gedehnt. Das gibt den Bandscheiben mehr Platz, entspannt die Muskulatur und lindert Schmerzen. Gearbeitet wird mit Johanniskraut- oder Lavendelöl.

Bei:
Beschwerden im Bewegungsapparat, wie Gelenksschmerzen und Bandscheibenproblemen

Die manuelle Lymphdrainage, kurz MLD genannt, wurde in der heutigen Form vom dänischen Physiotherapeuten Emil Vodder entwickelt, und in den dreißiger Jahren zum ersten Mal in Frankreich vorgestellt.

Die MLD ist eine sanfte Massagetechnik zur Verbesserung des Lymphflusses. Ist das Lymphsystem in seiner Funktion gestört, staut sich Wasser im Gewebe und es kommt zu Schwellungen (Ödeme).
Ziel der MLD ist es daher,das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebswasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wieder herzustellen.
Sie entwässert, entgiftet,entschlackt,beruhigt, und stärkt das Abwehrsystem

Bei:
Ödemen nach Operationen aller Art
Beinödemen
Ödemen  nach Verletzungen (Zerrungen, Verstauchungen..)
Blutergüssen
Kopfschmerzen
bestimmten Formen der Migräne
chronischen Entzündungen wie Sinusitis, Bronchitis.etc.
nach Zahnbehandlungen
nach Gipsabnahme

Akupunktmassage

Schmerzen sind Störungen im Energiefluss. Mit Hilfe eines Stäbchens zieht man entlang der Energiebahnen (Meridiane), gleicht so die Störung aus und bessert die Beschwerden.

Segmentmassage
 
 
 
 
 

Eine sanfte,entspannende Massagetechnik mit Wirkung auf innere Organe und das vegetative Nervensystem.

Aus jedem Wirbelsäulensegment tritt ein Nervenpaar aus und versorgt alle Strukturen (Muskeln,Nerven,Organe,Gefäße,Knochen…)entlang seines Verlaufs. Über reflektorische Zonen an der Haut kann man Störungen beeinflussen und so Schmerzen lindern und Wohlbefinden steigern

 

Zur Unterstützung bei:

Beschwerden der inneren Organe wie z.B. Magen, Darm, Leber, Galle, Herz, Nieren, Blase, Lunge, Geschlechtsorgane
Auch bei Unruhe und Schlafstörungen
Zur Kräftigung nach Krankheit und Anregung des Stoffwechsels

Klangmassage

Peter Hess, ein deutscher Radiästhesist, brachte diese tibetische Behandlungsform nach Europa.Behandelt wird mit Originalklangschalen die in Tibet manuell aus einer Speziallegierung aus 12 verschiedenen Metallen hergestellt werden.
Wir bestehen großteils aus Wasser in dem sich die erzeugten Schallwellen fortbewegen und ausbreiten können und so bestehende Blockaden (Schmerzen,Störungen) auflösen.


Bei:
Gelenksschmerzen( Tennisam, schulter,- Knie,- Hüftbeschwerden)
und andere Beschwerden im Bewegungsapparat
Organische Störungen
Schlaflosigkeit

Triggerpunktmassage

Als Triggerpunkte werden Muskelfasern bezeichnet, deren Stoffwechsel aufgrund einer Überaktivität gestört ist. Die Muskelfasern bleiben solange verkürzt und verdickt, bis sich durch eine geeignete Therapie die Durchblutung wieder normalisiert. Bis zu diesem Zeitpunkt setzen sie den Muskel unter Spannung, was ausstrahlende Beschwerden verursacht.

Durch die Triggerpunktmassage wird die Durchblutung  gesteigert und über das Nervensystem ein Reiz gesetzt. Somit kann sich der Muskel nach und nach wieder lösen.

Emmett
Methode

Durch leichten Druck auf bestimmte Punkte auf Muskel- und Bindegewebe, Gelenke und Sehnen erreicht man eine sehr rasche und schonende Lösung von verspannten und verkrampften Muskelgruppen.

 
 
Narbenpflege, Narbenentstörung
 

Fliessende Lebensenergie - genannt Qi  - strömt in bestimmten Bahnen, den Meridianen durch unseren Körper.

Aus dem Blickwinkel der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist  Schmerz eine Störung in diesem Energiefluss. Narbengewebe ist für Energie nicht so gut durchgängig wie das Originalgewebe, so können Blockaden entstehen. Dabei spielen weniger Größe oder Alter der Narbe eine Rolle, sondern vielmehr ihre Lage. Das Beschwerdebild muss auch nicht in unmittelbarer Nähe sein - die Meridiane bilden einen Kreislauf, d.h. Kreuzschmerzen können z.b. mit einer Bauchnarbe, oder Hüftschmerzen mit einer Impfnarbe zusammenhängen.
Ob eine Narbe stört kann man testen: ist sie empfindlich, eher taub, gerötet,bläulich,wulstig, hart, eingezogen, wetterfühlig, stört sie aus einem anderen persönlichen Grund?
Trifft einer der genannten Punkte zu, sollten sie bald mit der Narbenpflege beginnen.
Durch eine professionelle Entstörung und die weiterführende Pflege mit einer sogenannten “Energieleitcreme” wird der Energieüberschuss bzw.- mangel ausgeglichen und damit der Energiehaushalt wieder harmonisiert.